Gewinnerprojekte 2015

Framework

Team: Stefan Imnitzer, Michael Staudinger, Christoph Ebner

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerle

Preis gesponsert von WK – NÖ Film- und Musikindustrie
Übergabe durch Ing. Franz Stanzl und Alois Frotschnig

Variant

Team: Felix Blasinger, Julia Naber, Simon Dolliana, Simon Schmiedbauer

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerle

Preis gesponsert von AVID
Übergabe durch David Knapp von AV Professional und Franz Fidler

Bottled! – Voll abgefüllt (Kontakt Sample Library)

Team: Julian Keller, Raphael Maier, Achim Reinhardt, Maximilian Döringer

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerle

Preis gesponsert von AVID
Übergabe durch David Knapp von AV Professional und Alois Frotschnig

Das Promikörberl

Team: Florian Bartmann, Maria Ebner, Marie Svehla, Michael Navratil, Ludwig Hörmer, Theres Lehner, Ernestine Fournarakis

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerl

Preis gesponsert von ETAS
Übergabe durch Franz Fidler

Motex – virtual reality driving

Team: Patrick Kolar, Daniela Hellman, Matthias Dollfuss, Peter Kopciak, Shadja El Aeraky

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerle

Preis gesponsert von der Landeshauptstadt St. Pölten
Übergabe durch GR Robert Bruckner und Alois Frotschnig

Heimat Österreich

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerle

Preis gesponsert von accent Gründerservice
Übergabe durch Ing. Peiman Zamani und Franz Fidler

A Taste of Austria

Team: Thomas Pöcksteiner, Peter Jablonowski

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerle

Preis gesponsert von der WK – NÖ Film- und Musikindustrie
Übergabe durch Ing. Franz Stanzl und Alois Frotschnig

Das Promikörberl

Team: Florian Bartmann, Maria Ebner, Marie Svehla, Michael Navratil, Ludwig Hörmer, Theres Lehner, Ernestine Fournarakis

Link zum Siegerfoto
(c) FH St. Pölten / Mario Ingerle

Preis gesponsert von Grothusen
Übergabe durch Alois Frotschnig und Franz Fidler

Jury 2015

MARINA SABLATNIG-JÖBSTL

Graphic Design

Grafikdesignerin. Marina Sablatnig-Jöbstl absolvierte die Kunstgewerbeschule am Ortweinplatz in Graz. Als grafische Assistentin am Institut von Prof. Maurer an der TU Graz, arbeitete sie nach Abschluss ihrer Ausbildung an der Entwicklung des Grafikprogramms für den Internet-Vorgänger Mupid. Es folgte der Umzug nach Wien und der Start als Werbegrafikerin und Produktdesignerin. Als Artdirektorin war sie in der Folge in mehreren renommierten Wiener Agenturen tätig. Seit über 2 Jahrzehnten ist Marina Sablatnig-Jöbstl nun selbständig und betreut eine Reihe von nationalen und internationalen Kunden. Z.B: Den weltweiten Marktführer bei Photovoltaik IBC, den führenden europäischen Pharma-Daten Research CEEOR (von ihr in 18 Ländern Europas betreut), die österreichische Bio-Kosmetikgruppe Beauty Company, die Lebensmittelproduzenten mia und vegan vital food oder auch Projekte wie den Österreichischen Radiopreis usw..

DR. CHRISTINE SCHÖPF

Animation

Co-Direktorin des Ars Electronica Festivals. Since 1979, Christine Schöpf has been a driving force behind Ars Electronica’s development. Between 1987 and 2003, she played a key role in conceiving and organizing the Prix Ars Electronica. Since 1996, she and Gerfried Stocker have shared responsibility for the artistic direction of the Ars Electronica Festival. Christine Schöpf studied German & Romance languages and literature and then worked as a radio and TV journalist. From 1981 to 2008, she was in charge of cultural and scientific reporting at the ORF – Austrian Broadcasting Company’s Upper Austria Regional Studio. In 2009, Linz Art University bestowed the title of honorary professor on Christine Schöpf.

MICHAELA SEEMANN

Short Film

Programmmitarbeiterin Fernsehen, ORF. Nach langjähriger Erfahrung in verschiedensten Bereichen der Abteilung Unterhaltung Fernsehen bin ich seit Beginn 2014 in der Abteilung Programmentwicklung & Qualitätsmanagement tätig. Meine Zuständigkeit umfasst unter anderem die Suche nach neuen für den ORF geeigneten Formaten und Konzepten – sowohl aus Österreich als auch international. Ich besuche zahlreiche Programmmessen und bin mit österreichischen und internationalen Produktionsfirmen in Kontakt. Weiters bin ich für die Beurteilung eingereichter Konzepte zuständig, arbeite an der Entwicklung eigener TV-Formate und der Koordination von TV-Schwerpunkten, und bin redaktionell tätig. Ich vertrete den ORF auch im Eurovision Entertainment Development Team, in dem wir an der Entwicklung von Europa-weiten TV-Formaten arbeiten. Als Jury-Mitglied habe ich Erfahrung sowohl im fiktionalen als auch im nicht-fktionalen Bereich – z.B. Sir Peter Ustinov Script-Writing Award der International Emmy Awards, The New York Film & TV Festival, International Emmy Awards, Rose d’Or. Ich war 2012 und 2013 auch an der Donau-Universität Krems im Medienlehrgang „TV und Filmproduktion“ als Dozentin tätig. Foto: (c) ORF/Günther Pichlkostner

ANDRÉ TURNHEIM

Docu & TV Production

geboren in Dresden (DDR), aufgewachsen in Leipzig und Wien. Schauspiel- und Regiestudium in Graz und Stuttgart. Arbeit mit Jerzy Grotowski, Richard Cielslak; 1985-1987 Schauspieler bei der polnischen Theatervereinigung „Gardzienice“. Gastspiele in USA und Europa. längerer Aufenthalt in London, Regiearbeiten ab 1991, über 40 Inszenierungen. Langjährige Erfahrung als Schauspieldozent in Deutschland. Festivalleitung in Saarland, mehre Nominierungen als Nachwuchsregisseur im Theater heute. Seit 1998 regelmäßige Regiearbeiten fürs Fernsehen (WDR, Arte, ORF), aktuelle Nachrichtensendungen, Theateraufzeichnungen (u.a. Lear, Theater der Welt 1999, Berlin; Jedermann, Salzburg 2013; Wahlfahrt 2013 und 2014), Livesendungen, Formatentwicklung für den ORF; 2007-2009 Kurator der Stadt Wien für die OFF-Szene; seit 2011 Regie für Opern, 2015 Lehrauftrag für Schauspielstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Graz. Vater eines Sohnes.

PETER KAIZAR

Sound & Music

Geboren 1952 in Wien, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Konzertfach Gitarre bei Karl Scheit, Musikpublizistik) Kompositionsunterricht bei Anestis Logothetis, danach Theater-und Musikkritiker, 1980 bis 1995 Wohnort Berlin, Beschäftigung mit außereuropäischer Musik, 1990 Dozent in Sao Paulo an der Universidade Andrade. Seit 1981 über 500 Kompositionen für Film, TV, Theater, Radio. Regie und Produktion für Hörspiel , Hörbuch, Film und Theater. Mitarbeiter von Ö1 (Signations und Sounddesign). Lebt und arbeitet in Wien und Schwertfegen (NÖ).

Ing. Alexander Brozek

Alumni Projects

Geschäftsführer von CAMCAT Systems GmbH. Während seiner schulischen  Ausbildung am Francisco Josephinum in Wieselburg in Niederösterreich sammelte Alexander Brozek bereits in jungen Jahren Erfahrungen im Bereich der Ton-  und Veranstaltungstechnik. Darauf aufbauend begann er das Studium der Publizistik in Wien.Parallel zum Studium arbeitete Alexander Brozek bald als Kameramann. In der folgenden eigenen Produktionsfirma entwickelten er und sein Team Filme von den ersten Kundenideen, hin bis zum fertigen Produkt. Neben der, den Projekten angemessenen, technischen Perfektion stand für Ihn immer ein zielgerichtetes kreatives Gestalten im Vordergrund. Seit 2009 ist er für die Firma CAMCAT Systems verantwortlich. In dieser Zeit wurde eine Fülle an technischen Neuerungen entwickelt, die weltweit von Kunden für Film- und Fernsehproduktionen genutzt werden. Mit Regisseuren und Produzenten erarbeitet man individuelle technische Lösungen, um bestehende Konzepte und Wünsche Im Rahmen einer Produktion umsetzen zu können.

Prof. Dr. Thomas Rist

Interactive

Professor für Informatik an der FH-Augsburg mit Schwerpunkt: Interaktive Medien / Informatik; Leiter und Fachstudienberater der Studiengänge Interaktive Medien (BA) und Interaktive Mediensysteme (MA); Fachgebiete: Medieninformatik, Mensch-Maschine-Interaktion, Multimodale, Bedienkonzepte, Künstliche Intelligenz, Data Mining. Prof. Dr. Thomas Rist  studierte Informatik an der Universität des Saarlandes, erhielt 1988 einen Abschluss als Diplominformatiker und promovierte 1995 an der Technischen Fakultät. 1988 trat er in die DFKI GmbH ein und war dort zunächst in der Funktion eines wissenschaftlichen Mitarbeiters tätig, später als Senior Researcher. 2004 übernahm Thomas Rist eine Professur an der Hochschule Augsburg, wo er seither die Arbeitsgebiete Mensch-Maschine-Interaktion und Künstliche Intelligenz vertritt. Thomas Rist wurde am 1. Juni 2004 zum DFKI Research Fellow ernannt.